GASTWIRT Ausgabe 2018|06

F & B Gastwirt 2018 / 06 Krosse Kruste, krasse Krume – TK-Buttercroissants im Test Wie sieht es aus, und – viel wichtiger – wie schmeckt es, das perfekte Buttercroissant für Ihr Frühstücksbuffet? Mit dieser Frage und einer Ladung Gastro-TK-Croissants sechs verschiedener Hersteller imGepäck, hat das GASTWIRT-Team sich an den Profi-Geräten im Schauraum von GASTROSHOP zu schaffen gemacht. Ziel der Mission: das beste TK-Croissant für die Hotellerie und Gastronomie finden. Das Ergebnis – kleiner Spoiler inklusive: In puncto Croissant darf guten Gewissens zumConvenience-Produkt gegriffen werden! Juli, Industriegebiet Wien 23, gleißende Hitze. Nur allzu gerne würde ich gerade mit einem der Buttercroissants tau- schen, die da tiefgekühlt in Kühltransport-Kisten im Kof- ferraum schlummern … Zumindest für einen Moment – denn im angenehm klimatisierten Schauverkaufsraum von GASTROSHOP wartet schon der heiße Ofen auf sie … Wo die Croissants herkommen? Für den GASTWIRT-Test haben uns sechs Hersteller ihre jeweils besten und schönsten Stücke aus dem TK-Croissant-Sortiment zukommen lassen: Bindi Deutschland, Resch&Frisch, Vandemoortele, Delifran- ce, Linauer & Wagner sowie Bonnevit. Und die sollen heute auf Kruste und Krume überprüft werden! Realitäts-Check? Check! Mitsamt den Zubereitungshinweisen, die ich zuvor von den Außendienstmitarbeitern der Hersteller erhalten habe, über- reiche ich Dietmar Berger meine Kühltransportschachteln voll Buttercroissants. Berger ist Küchenmeister bei Rational, er kennt sich aus mit dem Kombidämpfer, genauso wie mit Gebäck aller Art. Die Proben im Karton sind mit Nummern versehen, so weiß Berger nicht, welches Croissant welches ist. „Exakt an die Backanleitung halten“ – lautet meine Anweisung an ihn. Denn genauso, wie es bei Ihnen in der Küche abläuft, soll auch in unserem Test realitätsgetreu im Kombidämpfer gebacken werden. Zwar würden fast alle Croissants auch im Haushaltsbackofen gelingen, doch testen wir die Buttercrois- sants ja nicht zum Spaß – sondern als Orientierungshilfe für Sie. Damit Sie in Zukunft Ihre Gäste mit Backware-geworde- ner Buttrigkeit am Frühstücksbuffet beglücken können! Der Neutralität wegen enthalte ich mich der Verkostung – als Einzige weiß ich, welches Croissant da gerade aus dem Sack genommen und aufs Blech gelegt wird. Das mit dem Bewerten können unsere Experten aber ohnehin viel besser – allen voran Alexander Hübler, der als Bäcker- und Konditormeister mit eigener Konditorei in Wien 17 weiß, wie ein Croissant auszusehen hat. Neben Didi Berger, sind auch die GASTROSHOP-Mitarbeiter Robert Gaschler und Alexander Steiner Croissant-liebende-Profis am Kom- bidämpfer und auch Praktikant David darf gemeinsam mit Geschäftsführer Velimir Sever mitkosten. Es wäre schließ- lich echt unfair, würden wir die schicken GASTROSHOP- Schauräume mit buttrigem Croissant-Duft beschwaden, ohne eine einzige Kostprobe abzugeben … Natürlich Text: Elisabeth Waxmund

RkJQdWJsaXNoZXIy MjY5MzI=