GASTWIRT Ausgabe 2019 | 01

1957 – Luigi Barbaro sen. wird in Neapel geboren 1981 – Luigi Barbaro sen. geht nach Wien, wo er in mehreren italienischen Restaurants arbeitet 1985 – Luigi Barbaro sen. Eröffnet mit seiner Ehefrau Evelyn Barbaro sein erstes eigenes Lokal „La Ninfea“ in Wien 1985 – Valeria Barbaro wird als erstes von drei Kindern geboren 1987 – Antonio Barbaro wird als zweites von drei Kindern geboren 1989 – La Ninfea wird mit der ersten Haube ausgezeichnet 1989 – Luigi Barbaro jun. wird als letztes der drei Kinder geboren 1990 – Gründung der Barbaro Import/Export Firma, Verbreitung der italienischen Weinkultur in Österreich 1991 – La Ninfea übersiedelt in den ersten Bezirk 1994 – Barbaro eröffnet die „Trattoria Martinelli“ im Palais Harrach DIE BARBARO-CHRONIKEN Wahrscheinlich sind deshalb auch die meisten Gäste geblie- ben – zum Candle-Light-Dinner der besonderen Art …“ Ein bisschen High-Society darf’s schon sein Humor bewies auch sein jüngerer Bruder Gigi – mit seinem kürzlich gelungenen Marketing-Gag: „Da war die Diskussion um die CBD-Legalisierung und die Aida hat plötzlich Hanf- Brownies verkauft. Die Idee fand ich geil – und seither gibt es bei uns die erste Cannabis-Pizza Wiens!“, lacht er. „Voll verträglich, versteht sich – und die Gäste lieben sie!“ Der Me- dienwert der Barbaros, gibt er stolz zu, ist in dieser Zeit ge- waltig gestiegen. Beweis genug für den Papa? „Naja, ich habe ja noch ein paar andere Projekte am Start!“ – die geschwellte Brust kommt mir bekannt vor… Federführend war Gigi etwa beim VIP-Catering am Life-Ball, seit drei Jahren schmeißt er im Hochhaus in der Herrengasse eine Silvesterfete oder orga- nisierte heuer bereits zum zweiten Mal eine Charity Aktion für Licht ins Dunkel. „In unserem Moët & Chandon-Chalet Gastwirt 2011 / 01

RkJQdWJsaXNoZXIy MjY5MzI=