GASTWIRT Ausgabe 2019 | 07

Gastwirt 2019 / 07 der Gast circa ein Drittel seiner Speise aufgegessen hat, freut er sich, wenn Sie sich nach seiner Zufriedenheit erkun- digen. Sie zeigen, dass Sie aufmerksam sind und können unmittelbar aktiv wer- den, sollte etwas nicht passen. Damit beugen Sie etwaigen unangenehmen Reklamationen beim Kassieren oder gar schlechten online-Bewertungen vor. Dazu werde ich in meinen Trainings oft nach der richtigen Formulierung dieser Frage gefragt. Ich empfehle ger- ne: „Ist alles in Ordnung?“, oder „Ist alles zu Ihrer Zufriedenheit?“, diese beiden Fragen reflektieren für mich den tieferen Sinn eines guten Services - der Gast soll ihr Interesse wahrnehmen und im Bedarfsfall Korrekturwünsche äußern können. Eher abraten würde ich vom sehr ver- breiteten: „Schmeckt es Ihnen?“ Ge- schmack ist bekanntlich relativ und da- her besteht die Gefahr, dass Ihr Kunde Sie in einen eventuell ungewollten Dis- put über Geschmäcker verwickelt… Mein Tipp: Nutzen Sie den Kontakt auch gleich, um zu schauen, ob alle Gäste noch etwas zu trinken haben und erfragen Sie gleich noch zusätzliche Ge- tränkewünsche! Service ist Aufmerksamkeit Die Gäste sind mit Essen beschäftigt, der für den Tisch zuständige Service- mitarbeiter macht gemütlich Pause…. Leider beobachte ich das als Gast sehr oft und habe dann keine Möglichkeit, noch ein kleines Bier nachzubestel- len, oder einen zusätzlichen Salat. Unweigerlich macht sich nach einer Weile Unzufriedenheit breit – die Sie dann abbekommen! Tipp: Nutzen Sie diese Chance für die berühmte „Extrameile“ – behalten Sie Ihren Tisch im Auge, bleiben Sie auf- merksam, reagieren Sie auf die kleinen Zeichen, die Gäste aussenden. Spätestens beim Abservieren fragen Sie noch einmal nach, ob alles in Ordnung war und haben die nächste Chance für eine Empfehlung: „Darf es eine Melan- ge oder ein Espresso sein?“ Nennen Sie den Espresso zum Schluss – er ist klein, fein und schnell bestellt! Und weil Kaf- fee und Dessert im Gehirn des Kunden miteinander verknüpft sind – stellen Sie jetzt unbedingt auch die Frage nach dem Dessert. Tipp: Sitzen mehrere Gäste am Tisch, wenden Sie sich bei der Frage nach dem Dessert immer an die Damen! Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass die weiblichen Geschmackner- ven eher auf Süßes ansprechen. Lehnt er Gast das Dessert ab, weil er „satt ist“, greifen Sie ruhig zu einer klei- nen, charmanten Finte: Bieten Sie den Dietmar Buchhäusl ist Trainer, Coach und Unternehmensberater bei „Entwicklungsschmiede Unternehmen & Mensch“. Vor allem in der Gastronomie und Hotellerie hat er zahlreiche Erfolgsprojekte vorzuweisen, da er als Kellner, Barkeeper und später als Vertriebsleiter einer Brauerei die Branche und ihre Bedürfnisse kennengelernt hat. Buchhäusl weiß worauf es ankommt, wenn man ein umsatzstarkes Unternehmen führen will! www.entwicklungsschmiede.at S E R V I C E T I P P S T E I L 2 © Christina Karagiannis

RkJQdWJsaXNoZXIy MjY5MzI=