GASTWIRT Ausgabe 2019 | 08

Gastwirt 2019 / 08 Wir verschwenden nix! Pünktlich zum Thementag präsentierten WWF Österreich, KASTNER und das Österreichische Ökologie-Institut die ers- te Studie, die detailliert die Lebensmittelverschwendung im Großhandel erhoben hat. Bis jetzt gab es diese Zahlen nicht – erschreckenderweise sind sie richtig hoch: 10.300 Tonnen Lebensmittel im Wert von 21,5 Millionen Euro landen da jährlich im Müll. Damit steigt die Menge an vermeidbaren Lebensmittelabfällen in Österreich entlang der Wertschöp- fungskette auf insgesamt 587.000 Tonnen, wobei die Zahlen der Landwirtschaft immer noch fehlen. Bequemlichkeit kostet wertvolle Ressourcen… Wenig verwunderlich weisen Großhändler mit Cash and Car- ry größere Abfallmengen auf als jene ohne Abholmarkt: „Die C&CMärkte erwirtschaften 26 Prozent des gesamten Sektors und verursachen 45 Prozent der Lebensmittelabfälle“, erläu- tert Philipp Hietler, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Öko- logie-Instituts und Autor der Studie. Grund dafür sei – ähn- lich wie beim Einzelhandel – die Lagerung eines großen und frischen Sortiments. Großhändler, dieWare auf Bestellung an- schafften, hätten da um einiges bessere Werte. Auffallend: Im Gastronomiegroßhandel mit Abholmarkt machen Fleisch-, Fisch- und Wurstwaren sowie Milch- und Molkereiproduk- te 37 Prozent der Lebensmittelabfälle aus. „Der ökologische Rucksack dieser Produkte ist riesig – an sich ist schon jedes Kilogramm Lebensmittel ist eine wertvolle Ressource aus der Natur, die auf keinen Fall imMüll landen sollte – aber bei den Am 16. Oktober war Welternährungstag. Dass weltweit immer mehr brauchbare Lebensmittel weggeworfen werden, wissen wir mittlerweile. Auch, dass wir etwas dagegen tun sollten und – sogar müssen, ist bekannt. Den aktuellen Stand der Dinge und welche Initiativen derzeit so laufen, hat der GASTWIRT für Sie erhoben… I N F R A S T R U K T U R

RkJQdWJsaXNoZXIy MjY5MzI=