INTERNATIONALER HOLZMARKT AUSGABE 2020 | 04

www.holzmarkt-online.at 4/2020 14 Wald und Forst Waldfondsgesetz rettet nachhaltige Forstwirtschaft und sichert klimafitte Wälder Sägerundholznachfrage steigend – Preise weiterhin unterdurchschnittlich Das vom Nationalrat beschlossene Waldfondsgesetz mit einem Maßnahmenpaket für den Forst- und Holzsektor in der Höhe von 350 Millionen Euro ist dringend notwendig, um eine nachhaltige, klimafitte und enkeltaugliche Land- und Forstwirtschaft in Österreich aufrecht zu erhalten. „Jeder Euro dieses Pakets ist gut investiert - in die Zukunft der Wälder, unseres Klimas und unserer Enkelkinder“, stellt DI Felix Montecuccoli, Präsident der Land&Forst Betriebe Österreich, fest. Ö sterreichs Land- und Forstwirte kämpfen seit Jahren mit den zuneh- menden Herausforderungen des Klimawandels. Ihre Produktionsstätten lie- gen unter freiem Himmel und sind deshalb den Extremwetterereignissen voll und ganz ausgesetzt. Jedes Jahr steigen die Schadholzzahlen in Österreichs Wäldern, verursacht durch den Klimawandel. Heuer kam auch noch die Co- rona-Krise hinzu, die das wirtschaftliche Überleben der Land- und Forstwirte aufgrund von wegbrechenden Märkten und sinkender Nachfrage zusätzlich er- schwert hat. „Klima- und Corona-Krise führen zu einem unvorstellbaren Wandel im Wald und gefährden das Überleben der heimischen Forstbetriebe! Können die Land- und Forstwirte von der Bewirtschaftung ihrer Wälder nicht mehr leben, steht auch die nachhaltige Waldbewirtschaftung und die damit verbundenen vielfältigen Leistungen für Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft und Klima auf dem Spiel. Das dürfen wir nicht zulassen, denn gerade der nachhaltig bewirtschaftete Wald ist durch die laufende Bindung von Kohlenstoff und durch die nachhaltige Ernte von Holz als wichtigem Rohstoff für eine klimafreundliche Bioökonomie eine wesent- liche Säule des Klimaschutzes“, verdeutlicht Montecuccoli die Bedeutung einer nachhaltigen Forstwirtschaft. Das Maßnahmenpaket hilft gezielt dort, wo es benötigt wird: Unterstützung bei Wiederaufforstung, Waldpflege, Waldbrandprävention, Forstschutz oder auch die Errichtung von Nass- und Trockenlager. Aber auch Forschung und Innovation – Stichwort Holzgas, Biotreibstoffe, klimafitte Wälder etc. – sollen vorangetrieben und eine Holzbauoffensive forciert werden „Auf Worte müssen jetzt Taten folgen: Die versprochene Hilfe muss jetzt rasch im Wald und bei den betroffenen Waldbesitzern ankommen“, appelliert der Ver- bandspräsident an die Regierung, nun rasch zu handeln und den bürokratischen und administrativen Aufwand so gering wie möglich zu halten. (Land&Forst Be- triebe Österreich) DI Felix Montecuccoli, Präsident der Land&Forst Betriebe Österreich: „Wir müssen HEUTE an den Wald von MORGEN denken!“ © LFBÖ Vorausgesetzt, dass es zu keiner zweiten Corona- Infektionswelle im Herbst kommt, gehen aktuelle Prognosen für das heurige Jahr von einem Rückgang der Wirtschaftsleistung in Österreich um 7,2 Prozent aus. Im Euroraum fällt dieser mit 8,7 Prozent noch stärker aus. D ie Standorte der österreichischen Sägeindustrie sind überwiegend gut mit Fichten-Sägerundholz bevorratet. Aufgrund der bislang etwas verzö- gerten Entwicklung der Borkenkäfer im In- und Ausland steigt die Nervosität eine ausreichende Versorgung betreffend. Aktuell ist daher auch eine leich- te Nachfragebelebung spürbar, wobei die Preise unverändert weit unter dem Durchschnitt liegen. Der Abtransport bereitgestellter Mengen läuft derzeit noch zügig, Waldlager konnten größtenteils abgebaut werden. In den kom- menden Wochen ist mit einem verstärkten Anfall an Borkenkäferholz zu rechnen. Die Nachfrage nach Nadelindustrierundholz ist weiterhin sehr gering. Die La- gerkapazitäten der Papier-, Zellstoff- und Plattenindustrie sind trotz Bemühen weitestgehend erschöpft. Die Übernahme ist streng kontingentiert, der Abtrans- port dementsprechend schleppend. Waldlager bauen sich weiter auf. Der Preis ist auf niedrigstem Niveau stabil. Wegen der schwierigen globalen Marktlage bei Fasern werden für das zweite Halbjahr die Liefermengen für Rotbuchenfaserholz stark reduziert. Am Energieholzmarkt gibt es keine Veränderungen zum Vormonat. Die Werke sind sehr gut bevorratet. Zusätzliche Mengen außerhalb der laufenden Verträ- gen können nicht vermarkten werden. Zusätzliche Störung in das System bringen nicht benötigte Industrieholzmengen. Von einer Entspannung der Borkenkäfersituation darf nicht ausgegangen wer- den. Käferbäume haben aufgrund der besseren Wasserversorgung häufig noch grüne Kronen, obwohl Jungkäfer kurz vor dem Ausflug stehen. Daher wird drin- gend empfohlen, die Bestände in kurzen Abständen und genauestens auf Borken- käferbefall zu kontrollieren und Forstschutzmaßnahmen zu treffen. (Landwirt- schaftskammer Österreich) © pixabay

RkJQdWJsaXNoZXIy MjY5MzI=